Netzwerk

Netzwerk

Ein Gespräch ist nur so gut wie das Netz, das es überträgt. Jedes Netz ist anders, und so gibt es viele Möglichkeiten, wie es einem einen Strich durch die Rechnung machen kann. Wir listen hier die häufigsten Probleme auf.

1. Dubbel-NAT

icon

Doppelt was! Also Doppel-NAT (Network Address Translation). Ein Router übersetzt zwischen einem internen Netz (LAN, z. B. Ihrem Büronetz) und einem externen Netz (WAN, dem Netz Ihres Internetanbieters). An diesen Router schließen Sie dann Ihre Netzwerkgeräte (Computer, Drucker, Telefone) an. Die VoIP-Telefonie geht grundsätzlich von dieser Situation aus. Manchmal werden VoIP-Telefone jedoch an einen Router angeschlossen, der wiederum an einen Router angeschlossen ist.

Ein Beispiel dafür ist ein Wi-Fi-Router, den du mit dem Router deines Internetanbieters verbinden. Oder ein firmeninterner Router, der mit einem nicht ordnungsgemäß konfigurierten Router eines Firmengeländes verbunden ist. Infolgedessen findet eine Übersetzung von einem internen in ein externes Netz zweimal statt.

Das Ergebnis kann sein, dass du einseitigen Ton erleben, dass du überhaupt keinen Ton erlebst oder dass Anrufe gar nicht zustande kommen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, dieses Problem zu lösen:

  • Schließe das Gerät an den ersten Router in deinem Gebäude an.
  • Versetze den ersten Router in einen Bridge-Modus. Dadurch kannst du die physische Netzwerksituation so belassen, wie sie ist, aber NAT findet auf dem ersten Router nicht mehr statt, wodurch das Problem strukturell gelöst wird. In der Regel kann dein Internet-Provider dies aus der Ferne für dich erledigen.
  • Wende dich an deinen Netzwerkadministrator oder den Netzwerkmanager der Immobilie mit der Bitte, zum Zwecke der VoIP-Telefonie die Double-NAT-Situation zu beseitigen.

Profi-Tipp (für Techniker)

icon

Du kannst über deinen Computer selbst herausfinden, ob eine Doppel-NAT-Situation vorliegt. Es ist wichtig, dass sich dieser Computer im selben internen Netzwerk befindet wie dein festes Gerät. Öffne dazu die Eingabeaufforderung auf deinem Computer. Unter macOS kannst du diese mit "terminal" öffnen, unter Windows, indem du auf das Windows-Logo klickst und CMD [enter] eintippst. Gib unter macOS den Befehl traceroute ha.voys.co.uk [enter] oder unter Windows den Befehl trace ha.voys.co.uk [enter] ein. Du siehst nun alle 'Hops', die ein kleines Paket von deinem Computer zu unserem Server (ha.voys.nl) zurücklegt. In Netzwerksituationen, die für VoIP-Telefonie geeignet sind, wirst du nur 1 Hop mit einer internen IP-Adresse antreffen. Du kannst eine interne IP-Adresse daran erkennen, dass sie mit den folgenden Zahlenfolgen beginnt: - 192.168.x.x - 172.16.x.x t/m 172.31.x.x - 10.x.x.x

Wenn du auf mehrere Hops hintereinander mit einer internen IP-Adresse stößt, handelt es sich um Double-NAT. Es gibt jedoch eine Ausnahme. Einige Anbieter in den Deutschland verwenden den 10.x.x.x-Bereich auch als externes (WAN-)Netz. Wenn du also ein 10.x.x.x-Netz als zweiten Hop vorfinden, handelt es sich in der Regel ebenfalls nicht um ein Double-NAT. Etwaige Zeitüberschreitungen in einem Traceroute deuten nicht auf Netzwerkprobleme hin und können ignoriert werden. So sieht eine Verbindung aus, bei der 1 Router eine Übersetzung zwischen einem internen und einem externen Netz vornimmt. Die interne IP-Adresse ist weiß schattiert:

image

2. Hohe Ping-Zeiten

Verzögertes Audio oder Audio, das "plötzlich" ausfällt? Die Chancen stehen gut, dass die Ping-Zeiten zwischen deinem Gerät und der Außenwelt hoch sind. Eine Ping-Zeit ist die Zeit, die bestimmte Netzwerkgeräte aufeinander reagieren und wird (wenn alles gut geht ) in Millisekunden angegeben. Netzwerkgerät A (Ihr Computer) sendet ein kleines Paket an Netzwerkgerät B (z. B. unseren Server). Die Zeit, die A braucht, um eine Antwort von B zu erhalten, ist die Ping-Zeit. Sind diese Ping-Zeiten konstant und durchweg <50ms? Dann kannst du ein Gespräch in guter Qualität ohne abgehackten Ton führen. Sind die Ping-Zeiten variabel und manchmal über 50 ms? Dann treten Audioprobleme auf. Dies kann verschiedene Ursachen haben (von Korrosion bis hin zu zu langen Kabeln). Zunächst ist es wichtig, festzustellen, wo diese hohen Ping-Zeiten auftreten::

icon
Öffne 3 verschiedene Eingabeaufforderungen auf deinem Computer. Unter macOS kannst du sie mit "terminal" öffnen, unter Windows, indem du auf das Windows-Logo klickst und CMD [enter] eingibst.
  1. In der ersten Eingabeaufforderung in macOS (terminal) gibst du den Befehl ping ha.voys.co.uk ein. Unter Windows gibst du den Befehl ping ha.voys.co.uk -t ein. Dies sendet kleine Pakete an unseren Server. Die Zeit in ms gibt an, wie lange es dauert, bis du auf dieses Paket antworten. Zeitüberschreitung? Keine Antwort innerhalb von eineinhalb Sekunden = Audioproblem. So sieht eine stabile Verbindung aus. Alle Antwortzeiten liegen konstant bei ~10ms.
  2. Gib in der zweiten Eingabeaufforderung die gleichen Befehle ein, aber gib anstelle von ha.voys.co.uk die IP-Adresse deines Geräts ein.
  3. Gib in der dritten Eingabeaufforderung dieselben Befehle ein, aber gib anstelle von ha.voys.co.uk die IP-Adresse deines Routers ein.

So sieht eine stabile Verbindung aus. Alle Antwortzeiten liegen konstant bei ~10ms.

image

Wenn nur bei Schritt 2 (Ping an ha.voys.co.uk) hohe Ping-Zeiten auftreten, liegt ein Problem mit Ihrer externen Netzwerkverbindung vor. Versuche in diesem Fall, deinen Router zurückzusetzen. Wenn das Problem dadurch nicht gelöst wird, wende dich bitte an deinen Internetanbieter oder Netzwerkadministrator.

Treten die hohen Ping-Zeiten auch bei Schritt 3 oder 4 auf, dann liegen die Probleme in deinem eigenen Netz. Dies kann mehrere Ursachen (und Lösungen!) haben:

  • Wenn die hohen Ping-Zeiten (oder Timeouts) nur bei Schritt 3 auftreten, dann stimmt etwas mit der Verbindung zwischen Ihrem Gerät und Ihrem Router nicht. Versuche, dein Gerät an einer anderen Stelle anzuschließen oder die Verkabelung auszutauschen. Wenn dies nicht funktioniert, wende dich an deinen Netzwerkadministrator.
  • Wenn die Ping-Zeiten bei 3 und 4 auftreten (sie können eigentlich nie nur bei 4 auftreten), liegt möglicherweise ein Problem mit einem Netzwerk-Switch, dem Router selbst oder der Verkabelung vor. Setze deine Netzwerkgeräte zurück. Wenn dies nicht funktioniert, wende dich an deinen Netzwerkadministrator.

Wenn alle Ping-Zeiten in Ordnung sind, der Ton aber immer noch stottert, kann ein "Paketverlust" die Ursache für die Tonprobleme sein.

3. Paketverlust

Wie der Name schon sagt, können kleine Netzwerkpakete im Internet verloren gehen. Wenn duim Internet surfst, öffnet sich die Seite einen Sekundenbruchteil langsamer. Bei Streaming-Diensten wie Netflix werden die Videos gepuffert, so dass du dies auch dort nicht sehen kannst. Aber VoIP-Telefonie ist live und kann den Ton nicht puffern oder etwas später auf die andere Seite bringen. Wenn ein Paket verloren geht, bricht der Anruf ab. Auch bei Online-Spielen zum Beispiel kannst du davon betroffen sein.

Wir können für dich prüfen, ob es zwischen unseren Servern und deinem Router zu Paketverlusten kommt. Bitte wende dich an einen meiner technischen Kollegen. Leider können wir diese Probleme nicht für dich lösen, aber wir können einen Bericht erstellen, den du verwenden kannst, um deinen Internet-Provider zu helfen, diese Probleme für dich zu lösen.

4. Weitere Tipps

icon
Teste Audioprobleme niemals miteinander in einem Raum. Denn dadurch, dass man sich auch "live" hört, entsteht der Eindruck, dass es eine große Verzögerung auf der Leitung gibt. Wenn du dich nicht live hörst, empfindest du diese Verzögerung, die bei der Telefonie immer vorhanden ist, gar nicht als störend.

HD-Audio. HD-Audio-Codecs liefern einen guten Klang, sind aber empfindlich gegenüber Netzwerkproblemen. Außerdem wird ein makelloser Klang auf einem Telefon oft als seltsam empfunden und fühlt sich nicht wie ein Telefonat an. Bei stationären Geräten ist es nicht sinnvoll, diese Funktionen zu aktivieren.

WiFi. Einige stationäre Geräte können über WiFi verbunden werden. WiFi ist jedoch kein geeignetes Medium für einen VoIP-Anruf. Die Ping-Zeiten sind höher, das Signal ist instabiler und es gibt mehr Faktoren, die Audioprobleme verursachen können. Schließen Sie Ihr Festnetzgerät immer kabelgebunden an.

4G-Router. In einigen abgelegenen Gebieten oder neuen Gewerbegebieten ist die feste Internetverbindung so schlecht, dass du darüber keine vernünftigen VoIP-Anrufe tätigen kannst. Wenn du jedoch eine gute 4G-Abdeckung hast, kannst du einen 4G-Router kaufen, an den du deine Geräte anschließen kannst. Wir haben damit gute Erfahrungen gemacht. VoIP verbraucht nicht viel Datenvolumen, so dass du mit einem kleinen Datenpaket problemlos Anrufe tätigen und empfangen kannst.

Powerline-Adapter Du weißt schon: Adapter, die du in die Steckdose stecken kannst und die dafür sorgen, dass dein Internet über das Stromnetz an jeder Steckdose empfangen werden kann. Tun Sie es nicht, es funktioniert nicht! Stromkabel sind aus einer ganzen Reihe von Gründen definitiv kein geeignetes Medium für Daten. Bei der VoIP-Telefonie führt dies garantiert zu Anrufen mit schlechtem Ton. Verwende für dein internes Netzwerk immer gute Cat5e- oder Cat6-UTP-Kabel.

WiFi-Brücken und Funkverbindungen Professionell verlegte WiFi-Brücken oder Funkverbindungen, die von seriösen Unternehmen angeschlossen werden, funktionieren in den Grundzügen gut (z. B. eine WiFi-Brücke zu Ihrem Schuppen dreißig Meter von Ihrem Bürogebäude entfernt). Selbst gekaufte und installierte WiFi-Bridges für den Innenbereich sind jedoch aus demselben Grund nicht zu empfehlen wie der Anschluss deines Telefons über WiFi. Versuche in dieser Situation immer, die Telefonie kabelgebunden zu verbinden.

✍️
Ich habe ein Feedback zu den Hilfeseiten.

Updates

Wir arbeiten ständig an unserer Plattform und anderen Produkten. Hier findest du alle Updates

Verbesserungen

Wir entwickeln für und mit dir als unseren Kunden. Jedes Feedback ist uns willkommen. Wenn du Verbesserungsvorschläge hast, wie wir unser Produkt verbessern können, melde dich bitte hier.

Kontakt Die Anleitungen helfen dir nicht weiter? Dann nimm gerne Kontakt mit uns auf! Per E-Mail (support@voys.de) oder telefonisch 030 726 210 990